Geschichte

Women on Wheels e.V., der überregionale Frauen-Motorradclub in Deutschland, wurde 1985 gegründet. Damals schaltete Heike Gawor eine Annonce in der Zeitschrift Motorrad. Auf einer Reise durch die USA hatte sie die amerikanischen Women On Wheels kennen gelernt und war von der Idee eines Frauen-Motorrad-Clubs begeistert. Auf ihre Annonce erhielt sie mehr als 250 Zuschriften.

Zur Gründungsversammlung im Juni 1985 kamen 65 Frauen auf ihren Motorrädern ins hessische Städtchen Gersfeld bei Fulda.
Einige hatten sogar eine Anreise von über 700 km in Kauf genommen. Bereits am Abend waren Clubgedanke und Satzung in groben Zügen festgelegt. Das war der Beginn der nun 32-jährigen Geschichte der Women On Wheels.

Vier Jahre später, im September 1989 lud die Zeitschrift MOTORRAD alle bundesweiten Motorradclubs zu einem Interview ein. Es saßen zwei
„Women on Wheels“ als Repräsentantinnen der motorradfahrenden Frauen mit am Tisch.
Die Vertreter aller anderen Motorradclubs waren Männer.

30 Jahre - und kein bisschen leiser!

30 Jahre – und kein bisschen leiser!

Einige davon wollten ihren Augen nicht trauen: „Diese ganzen Frauensachen überstehen doch nicht mal die ersten Jahre“ kommentierte einer der Anwesenden die beiden WOWs. Hier hatte er sich allerdings getäuscht, denn 1989 legten die Women on Wheels erst richtig los. Zunehmend interessierten sich die Medien für die motorradfahrenden Frauen. Es wurden immer häufiger Presseanfragen an WOW gestellt. Verschiedene Fachzeitschriften, Tageszeitungen, Fernseh- und Radiosender berichteten über WOW und machten uns bundesweit als Interessenvertretung für motorradfahrende Frauen bekannt.

Als medienwirksam erwies sich unter anderem das Engagement der WOWs gegen diskriminierende und sexistische Darstellung von Frauen in der Motorradwerbung.

1993 haben die WOWs zusammen mit dem Polizeimotorradclub Blue Knights eine gefährliche Kurve mit Leitplankenprotektoren ausgestattet und damit einen Unfallschwerpunkt entschärft. Auch hier ging es darum, auf ein Problem in der Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Die Reaktionen waren überwältigend!
Leider kann es keine Nachfolgeaktion mehr geben. Das Verkehrsministerium hat das private Anbringen von Protektoren mittlerweile verboten.

Bis heute ist WOW seinem Gründungsgedanken von 1985 treu geblieben:
Im Vordergrund stehen die Lust am gemeinsamen Motorradfahren, die Freude am Erlebnis in der Gruppe, an den Treffen, Touren und Ausfahrten. 32 Jahre nach seiner Gründung bleibt WOW ein lebendiger Club, in dem alle viel Spaß haben.